Das Bachhüs Wichje befindet sich in Blatten bei Naters gerade unterhalb des grossen Parkplatzes. Es wurde erbaut, um den Roggen, der zwischen Blatten und den Rischinen wuchs, zu mahlen und daraus Roggenbrot herzustellen.

a5d15d5227In den 50er-Jahren ging das Brotbacken in Blatten völlig ein, da nach dem Bau der Strasse nach Blatten die Nachfrage stetig zurückging und schliesslich jeder das Brot im Dorfladen oder bei den Bäckern im Tal kaufte. Doch vor gut 20 Jahren fanden sich einige Initianten, die zusammen das alte Brauchtum wieder aufleben lassen wollten. Sie gründeten im Jahre 1991 die Genossenschaft „Bachhüs Wichje“ und betreiben seither das Bachhüs in Blatten wieder regelmässig.

Der alte und zum Teil zerfallene Backofen wurde renoviert und mit Schamottesteinen neu hergerichtet. Die alte Steinmühle erlebt nach einer fachgerechten Überholung durch einen Mühlenbauer einen zweiten Frühling. Seither mahlen und backen freiwillige Genossenschafter regelmässig Roggen zu gefragtem Mehl und Brot. Dieses Roggenmehl aus Blatten findet sich im Ur-Roggenbrot für Slow Food wieder.

Wenn Sie mehr über das Bachhüs Wichje erfahren möchten oder hautnah erleben möchten, wie das Roggenbrot hergestellt wird und wie es im inneren des Bachhüs aussieht. Können Sie sich bei Blatten-Belalp Tourismus zu einer Führung anmelden (Tel. 0041/(0)27/921.60.40, tourismus@belalp.ch oder www.belalp.ch).

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.backhaus-wichje.ch